Fleisch- & Wurstangebote

Entenschenkelcopy_
besonders aromatisch und saftig

Entenfleisch ist ein leckerer Kompromiss für alle, denen Hähnchen zu alltäglich und Gans zu gehaltvoll erscheint! Tatsächlich sind Enten mit den Gänsen verwandt, haben aber deutlich weniger Fett und Kalorien.

Wie gesund ist eigentlich Entenfleisch?

Bei Entenfleisch können auch Figurbewusste ohne schlechtes Gewissen zugreifen. Im Durchschnitt enthält selbst das Entenfleisch von fettreichen Vögeln im Vergleich zu Gänsefleisch nur etwa die Hälfte an Fett und dafür fast 2,5 g Eiweiß mehr. Dementsprechend liegt auch die Kalorienzahl niedriger. Im Entenfleisch sind mit 22 mg hohe Mengen des Mineralstoffs Magnesium, der für Muskulatur und Nervensystem Bedeutung hat, sowie außerdem sehr viel Vitamin B1 enthalten. Das auch Thiamin genannte Vitamin wirkt günstig auf Nerven und Stoffwechsel.

 

copy_Kalbs-T-Bone-Steak
besonders zartes und aromatisches Fleisch

Kalbfleisch stammt von jungen Rindern. Es ist nicht nur herrlich saftig und zart, sondern auch reich an hochwertigem Eiweiß. Zudem enthält es Zink und viele Vitamine der B-Gruppe. Darum steht Kalbfleisch aus ernährungsphysiologischer Sicht vor anderen Fleischsorten auf den Empfehlungslisten vieler Ernährungsberater.

Besonders beliebt ist Kalbfleisch als Schnitzel, Filet oder Frikassee. Übrigens: das echte Wiener Schnitzel besteht immer aus Kalbfleisch!

Über unseren Lieferanten:

Unser Lieferant, die Schlachterei T. Boer & zn ist ein weltweit tätiger und führender Exporteur von Kalbfleisch mit garantierter SKV-Qualität. Aus eigener Schlachtung und Zerlegung beliefert er den Groß- und Einzelhandel, Caterer, Industrie, das Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Großverbraucher in mehr als fünfzig Ländern. T. Boer handelt auf der Grundlage einer mehr als einhundertjährigen Geschichte und mit traditionellem fachmännischem Können.

 

Original italienischer Landschinken
ein besonderer Genusscopy_

Ausgewählte Schweinekeulen aus Italien werden nach dem traditionellen Verfahren eingesalzen. In speziellen Ruheräumen lagern die eingesalzenen Keulen einige Zeit. Nach der Pökelung werden die Schweinekeulen 12 Monat in Langhirano, einer Kleinstadt in der Provinz Parma, gemäß den traditionellen Verarbeitungsprozeduren luftgereift.

Über unseren Lieferanten Fumagalli:                    

Für Fumagalli sind Werte schon immer das Wichtigste gewesen, ihnen in der täglichen Arbeit mehr und mehr Bedeutung zu verleihen, erfüllt Fumagalli mit Stolz, sowohl innerhalb des Unternehmens als auch gegenüber den Partnern und dem Verbraucher.

Es geht nicht nur darum, gute Produkte herzustellen. Vielmehr um die Lust, Dinge gut zu machen, stolz auf die italienische Herkunft, integer und transparent, wo sich Fumagalli den hohen Qualitätsstandard vor allem selbst auferlegt!

Es gefällt Fumagalli, die Gemeinschaft aktiv in wichtige Initiativen einzubeziehen, nur das Beste auf den Tisch zu bringen und gesunde Prinzipien von gestern auch morgen zu realisieren.

 

copy_Rügenwalder Schinken Spicker
mit hochwertigen und mageren Schinkenstücken gespickt

Reift in aller Ruhe, bis er seine typische Farbe, sein würziges Aroma und seinen unvergesslichen Geschmack entwickelt hat.

Über unseren Lieferanten:

Die Geschichte des Familienunternehmens beginnt 1834 in Rügenwalde, einer Stadt in Pommern, die schon damals für ihre Wurstspezialitäten bekannt war.
Hier eröffnet Carl Müller eine kleine Fleischerei und legt damit den Grundstein für das heutige Unternehmen Rügenwalder Mühle.
Bei der Rügenwalder Mühle wird seit fast 180 Jahren Wurst gemacht. Ursprünglich in Rügenwalde in Pommern, mittlerweile in Bad Zwischenahn im Ammerland. Das sind sechs Generationen Fleischerhandwerk, die heute zum Beispiel von Thomas Wittkowski (Betriebsleitung) und Jörg Albers (Leitung Produktions- und Prozessmanagement) repräsentiert werden. Und auch Christian Rauffus, der Inhaber unseres Familienunternehmens, hat das Fleischerhandwerk noch von der Pike auf gelernt.

Die Rezepte:

Einige Rezepte wie das für die Rügenwalder Teewurst, wurden aus Rügenwalde mitgebracht und auf die heutigen Ernährungsbedürfnisse abgestimmt – mit deutlich weniger Fett als noch vor 50 oder 100 Jahren. Und auch die Verfahren sind dem heutigen Stand der Verarbeitungs- und Verpackungstechnik angepasst.

 

Zu unseren aktuellen Wochenangeboten

↑ Nach oben