Submitting your vote...
( 20 Bewertungen )

famila Exotentipps

Eine kleine Früchtekunde mit leckeren Rezeptideen

ExotentippsExotische Früchte sind nicht nur eine leckere und vitaminreiche Abwechslung für den Speiseplan, sondern durch ihre besonderen Formen und Farben sind sie auch ein „exotischer“ Blickfang auf jeder Tafel. Den weiten Weg, den manche Exoten schon hinter sich haben, nehmen wir heute gar nicht mehr wahr. Vielmehr sind Bananen und Ananas schon fast „gewöhnliche“ Klassiker wie Äpfel und Birnen, die Sie fast überall bekommen.

Außergewöhnliche Exoten wiederum bekommen Sie ab jetzt überall bei famila. Als Ihr Frischeanbieter
Nr. 1 finden Sie hier eine Auswahl an besonderen, exotischen Früchten, die wir Ihnen über das Jahr hinweg zu den entsprechenden Erntezeiten anbieten. Ob Sie die Früchte nur mal probieren wollen, etwas Besonderes für Ihren Tisch suchen oder ob Sie damit kochen:

Hier zeigen wir Ihnen die Exoten bei famila, und geben Ihnen Informationen zur Herkunft und Zubereitung – und vor allem leckere Rezeptideen. Gehen Sie auf Exoten-Safari bei famila!

   

Karambole oder Sternfrucht

KaramboleAromatisch, fruchtig, frisch!
- Januar bis Dezember -

Karambolen sind erfrischende Früchte für den Rohverzehr. Das knackige, saftige Fleisch ist aromatisch süßsäuerlich und ...

mehr »

... von intensivem Duft. Sie lassen sich prima für Obstsalate und Süßspeisen verwenden. In Sekt oder Cocktails schwimmend sind Karambolen auch ein optischer Hit.

Herkunft:
Die Karambole ist in Südostasien beheimatet. Aus Malaysia, Israel, Brasilien und Thailand kommt sie ganzjährig in unsere Märkte.

Zubereitung:
Die Haut der Karambole ist sehr leicht abzuziehen, kann allerdings auch mitgegessen werden. Schneidet man die Frucht in Scheiben, entstehen sehr dekorative Sterne, daher auch der Name Sternfrucht für die Karambole.

 

Süßkartoffel

SüßkartoffelSüßlich im Geschmack, vielseitig einsetzbar!
- Januar bis Dezember -

Süßkartoffeln werden traditionell für Eintöpfe und Gemüsecurrys verwendet. Rotfleischige Sorten sind ...

mehr »

... sowohl hinsichtlich der Kocheigenschaften, als auch ihres Aromas, die Besten.

Herkunft:
Mit einer Jahresernte von 126 Mio. Tonnen ist sie nach Kartoffeln und Maniok auf dem dritten Platz der Weltproduktion von Wurzel- und Knollennahrungspflanzen; größter Produzent ist die Volksrepublik China.

Zubereitung:
Bataten können ähnlich wie Kartoffeln gekocht, gebacken, frittiert, überbacken oder gebraten werden. Zuvor werden sie gewaschen und evtl. geschält. Die Nährstoffe bleiben aber besser erhalten, wenn die Süßkartoffeln mit Schale gekocht werden. Die Zubereitung in der Mikrowelle (ungeschält) ist ebenso praktisch wie schnell.

Rezept Süßkartoffel Tarte


Zutaten für 4 Portionen:

  • 100 g Lauch
  • 100 g Möhren
  • 100 g Blumenkohl
  • 400 g Bataten (Süßkartoffeln)
  • 400 g Kartoffeln, festkochend
  • 50 g Margarine
  • 1 Stück Ingwer, frisch, ca. 30 g
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Muskat
  • Margarine oder Öl für die Form

Zubereitungszeit: ca. 45 Min.

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200° C vorheizen. Das Gemüse waschen. Lauch in dünne Streifen schneiden, Möhren schälen und den Strunk vom Blumenkohl entfernen. Möhren und Blumenkohl werden grob geraspelt. Der Ingwer wird geschält und gerieben.
  2. Lauch, Möhren und Blumenkohl in einer breiten Pfanne mit etwas Olivenöl 5 Min. bei mittlerer Hitze dünsten. Ingwer unterrühren – mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Garflüssigkeit verdampfen lassen, sonst wird die Tarte hinterher nicht knusprig.
  3. Süßkartoffeln und Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Eine eingefettete Springform mit der Hälfte der Kartoffel- und Süßkartoffelscheiben so belegen, dass die Scheiben einander überlappen. Auch den Rand mit den Scheiben auskleiden. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Gemüsefüllung in die Form geben, glatt streichen und danach mit den restlichen Kartoffel- und Süßkartoffelscheiben abdecken. Die Tarte erneut würzen und mit Margarineflöckchen belegen.
  5. Im Backofen bei 180° C (Mitte, Umluft) ca. 50 Min. backen.


Tipp:
Statt Blumenkohl 200 g in Streifen geschnittene Austernpilze verwenden.


Cranberry

CranberryHerb-säuerlich – ideal für jedes Fleischgericht!
- November bis Januar -

Cranberrys sind hellrote bis tiefrote runde Beeren mit rosarotem Fruchtfleisch und kleinen essbaren Kernen.

mehr »

Der Geschmack dieser Preiselbeerenart ist herb-säuerlich.

Herkunft:
Cranberrys werden in Madagaskar, Kolumbien, Amerika, Chile und Polen angebaut.

Zubereitung:
Man kann die Früchte mit Wasser und Zucker aufkochen und je nach Wunsch als Kompott oder als Soße zu Fleisch, Pute oder Mehlspeisen servieren.


Dattel

DattelMit delikatem, honigsüßen Geschmack.
- Oktober bis Dezember -

Über die Jahrtausende sind zahlreiche Varianten der Datteln gezüchtet worden, so dass ...

mehr »

... ihre Fruchtfarbe von Rot bis Schwarz variiert. Datteln werden überwiegend pur verzehrt, können aber auch in mannigfacher Weise, z. B. als Dattel-Kompott, in ObstsaIat, halbiert und mit Käse gefüllt, als Dattelspieß mit Käse und Speck gegrillt, mit Marzipan und Nougat gefüllt, zubereitet werden.

Herkunft:
Die Hauptanbauländer für Datteln sind Ägypten, Iran, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Pakistan, Algerien, Sudan, Oman, Libyen und China.

Zubereitung:
Die pflaumenartigen, länglich-ovalen Früchte sind 8 – 10 cm lang, rötlich-braun und innen weiß mit einem ungenießbaren Kern. Zum Verzehr kann bei frischen Früchten die manchmal harte Haut leicht abgezogen und der Kern mühelos entfernt werden.


Avocado

AvocadoCremiges Fruchtfleisch mit nussiger Note!
- Januar bis Dezember -

Die birnenförmige Avocado kann je nach Sorte tiefdunkelgrün bis schwarz und mit einer glatten bis warzig genoppten Schale ...

mehr »

... ausgestattet sein. Das Fruchtfleisch ist cremefarben bis gelblich und hat einen nussartigen Geschmack. Von voll ausgereiften Früchten lässt sich die Haut leicht abziehen.

Herkunft:
Avocados werden in Israel, Süd- und Mittelafrika und in Mittel- und Südamerika angebaut.

Zubereitung:
Mitten im Fruchtfleisch befindet sich ein großer Kern, der leicht zu entfernen ist. Die Frucht dazu der Länge nach aufschneiden, die Hälften vorsichtig mit einer kleinen Drehbewegung voneinander trennen und den Kern entfernen. Avocados sollte man kurz vor dem Servieren aufschneiden und mit Zitronensaft beträufeln, da sich das Fruchtfleisch schnell grau verfärbt. Aus der Schale gelöst kann das Fruchtfleisch auf verschiedenste Arten zu Pürees oder pikanten Brotaufstrichen verarbeitet werden. Im reifen Zustand ist die Frucht einige Tage im Gemüsefach des Kühlschranks haltbar.


Rezept Avocado-Salat mit Krebsfleisch

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Packungen Krebsfleisch
  • 250 g Kirschtomaten, gewürfelt
  • 2 Eier, hart gekocht, gewürfelt
  • 2 Limetten/Zitronen, ausgepresst
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Avocados
  • ½ Kopf Eisbergsalat
  • Pfeffer, frisch gemahlen, evtl. Salz
  • Olivenöl, extra vergine


Zubereitungszeit: ca. 15 Min.

Ruhezeit: ca. 3 Std.

Zubereitung:

  1. Avocados schälen, Kern entfernen und in Würfel schneiden. Die gewürfelten Kirschtomaten und Eier dazugeben.
  2. Frühlingszwiebeln mit dem Grün in kleine Scheiben schneiden. Alles in eine Schüssel geben und vermischen. Das Krebsfleisch unterheben.
  3. Den Eisbergsalat in kurze Streifen schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben (keinen Kopf- oder Feldsalat verwenden, da dieser schnell welk wird).
  4. Alles mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen, dann das Olivenöl und den ausgepressten Limettensaft unterrühren. Nun mindestens 3 Std. (am besten über Nacht) ziehen lassen. Nicht salzen!
  5. Vor dem Servieren nochmals gut mischen, evtl. kurz vor dem Verzehr (da der Salat sonst Wasser zieht) etwas Salz zugeben.

Tipp:
Als Vorspeise, fürs Büffet, oder als Hauptspeise ein Genuss.


Curuba

CurubaSäuerlich, aromatisch, apfelähnlich!
- Januar bis Dezember -

Die Curuba zählt zur Gattung der Passionsfrüchte. Sie wächst häufig unkultiviert an immergrünen Kletterpflanzen.

mehr »

Die Curuba-Frucht wird bis zu 10 cm lang und 3 cm dick. Essbar sind das Fruchtfleisch und die Samen; die Schale ist ungenießbar. Geruch und Geschmack sind mild, würzig und säuerlich und weisen Ähnlichkeiten zu Apfel, Orange und Gurke auf. Reife Früchte haben eine gleichmäßig gelb oder rot gefärbte Schale, die mit der Zeit zu schrumpfen beginnt. Überreife Früchte schmecken unangenehm säuerlich; unreife Früchte hingegen haben eine grünliche Schale.

Herkunft:
Die Pflanze ist aus der Kultur in Kolumbien bekannt. Im östlichen Australien, in Neuseeland sowie auf Hawaii und auf Réunion ist sie eingebürgert worden.

Zubereitung:
Die Curuba wird häufig pur genossen, allerdings muss die Frucht erst der Länge nach halbiert werden, bevor das Fruchtfleisch zum Vorschein kommt. Dieses wird am besten ausgelöffelt.


Mango

MangoErfrischende Frucht – intensiv duftendes Aroma.
- Januar bis Dezember -

Mangos sind die Nummer 1 bei den exotischen Früchten, wenn es um Geschmack, Aroma, Saftgehalt und Duft geht. 

mehr »

Sie schmecken süß, zugleich aber auch herb und pikant mit einem intensiven, köstlichen Aroma. Die Mango kann in fast allen Bereichen der Küche kombiniert werden, z. B. für Salate, Chutneys, in Saucen, Desserts, zu Fisch oder Fleisch.

Herkunft:
Der Mangobaum ist in Südostasien seit über 4000 Jahren bekannt. Heute sind Mangos fast überall in den Tropen verbreitet und werden beinahe ganzjährig zu uns exportiert.

Zubereitung:
Nach dem Schälen und der Entfernung des Kerns kann die Mango frisch gegessen werden. Oder als Mango-Igel: Dafür mit einem Messer links und rechts am flachen Kern entlang die Mango aufschneiden, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch gitterförmig einschneiden. Danach die beiden Hälften umstülpen und fertig ist der Mango-Igel.


Rezept Exotische Fruchtspieße mit Mango

Zutaten für 3 Portionen:

  • 1 Sharonfrucht
  • 2 Kiwi
  • 1 Grapefruit rosé
  • 1 Karambole (Sternfrucht)
  • 1 Mango
  • 3 Schaschlikspieße


Zubereitung:

  1. Die Sharonfrucht kann mit Schale gegessen werden, genau wie die Karambole. Beide waschen, gut abtrocknen und in Scheiben schneiden.
  2. Bevor Sie die Kiwis, Mango und Grapefruit in Scheiben schneiden müssen sie geschält werden.
  3. Nun stecken Sie die Fruchtscheiben abwechselnd auf die Schaschlikspieße. Eine herrlich exotische Mischung: Süß-sauer, frisch, fruchtig und würzig.

Tipp:
Dazu passt je nach Geschmack eine Vanille-, Schoko- oder Fruchtsauce.


Artischocke

ArtischockeFeinherb bis zartbitter im Geschmack.
- November bis März -

Die Artischocke ist eine distelartige, kräftige Kulturpflanze aus der Familie der Korbblütler. Die Sortengruppe der Artischocken ...

mehr »

... wird wegen ihrer essbaren knospigen Blütenstände angebaut und als Blütengemüse verzehrt. Der Blütenstandsboden ist stark fleischig. Die unten fleischigen Hüllblätter sind bei kultivierten Formen kaum stachelig.

Herkunft:
Die Hauptanbaugebiete sind heute USA, Italien, Spanien, Ägypten, Argentinien und Frankreich.

Zubereitung:
Bei großen Artischocken sind nur die unteren fleischigen Teile der Schuppenblätter und die Blütenböden essbar. Die unter den Blättern liegenden Härchen sind nicht zum Verzehr geeignet. Kleinere Artischockensorten können im Ganzen verzehrt werden. Die ganzen Blüten werden gebraten oder gekocht. Artischocken werden 20 bis 45 Min. in Salzwasser mit etwas Zitronensaft gegart. Die Blätter werden dann abgezupft und der untere Teil mit den Zähnen abgezogen. Eine Vinaigrette – bestehend aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Knoblauch – wird dazu gereicht.


Rezept Artischocken gefüllt mit Garnelen

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 große Artischocken
  • 24 Garnelen frisch „colas de gambas“
  • 6 Champignons
  • 30 g Butter
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 2 Prisen Fisch-Brühwürfel
  • 2 Spritzer Cognac
  • 400 ml Sahne
  • 2 TL Mehl


Zubereitungszeit: ca. 20 Min.

Zubereitung:

  1. Die Garnelen in Butter schwenken. Wenn sie goldbraun sind, Champignons, Salz, Pfeffer und ein wenig des Brühwürfels zugeben. Später das Mehl unterheben und einen Moment lang köcheln lassen.
  2. Mit Cognac flambieren und die Sahne dazugeben. Ca. 5 Min. köcheln lassen.
  3. Die Artischocken schälen und das Herz herauslösen. Danach 10 Min. kochen.
  4. Diese auf einen Teller setzen und das Innere mit den Garnelen füllen. Die Sauce mit den Champignons darübergießen und servieren.

 

 

Tipp

Die famila-Exoten finden Sie z.B. in:

Brake, Weserstr. 80
Bramsche, Meyer‘s Tannen 2
Bremervörde, Neue Str. 36-39
Cloppenburg, Cappelner Str. 4
Damme, Im Hofe 2
EmsPark Leer, Nüttermoorer Str. 2
Friesoythe, Am Hafen 5-7
Ganderkesee, Grüppenbührener Str. 5
Jever, Mühlenstr. 72
Lingen, Rheiner Str. 115-121
Löningen, Bremer Str. 7
Lohne, Im Gleisbogen 1
Oldenburg, Scheideweg 100
Oldenburg-Wechloy, Posthalterweg 10
Quakenbrück, Oldenburger Str.
Syke, Zum Hachepark 8
Varel, Steinbrückenweg 1
Vechta, Falkenrotter Str. 161
Westerstede, Am Esch 7
Wildeshausen, Westring 10

 

↑ Nach oben